F10PTFE UND FLUOROPOLYMERE

F10PTFE ist ein Fluorpolymer, das normalerweise als thermoplastisches Material gilt, aber mit chemischen und physikalischen Eigenschaften, die spezifische Bearbeitungstechniken erfordern. Fluorten verwendet moderne Fertigungseinrichtungen (Extruder, Pressen, Öfen mit kontrollierten Sinterzyklen) zur Herstellung von Halbzeugen (Rohre, Stäbe, Platten, Bänder usw.). Modernste Werkzeugmaschinen (CNC-Dreh- und Fräsmaschinen) stellen die Fertigprodukte in kleinen und großen Abmessungen her.

MATERIALTYPEN

F10PTFE COMPOUNDS
Um die bereits außergewöhnlichen Eigenschaften, insbesondere bei hohen Beanspruchungen, zu verbessern, wird F10PTFE durch die Zugabe verschiedener Füllstoffe modifiziert. Hierbei handelt es sich um Glasfasern, Graphit, Keramik, Nickel, Edelstahl, Bronze, MoS2, Polyimid usw., die zum Beispiel die mechanischen Eigenschaften wie Druckfestigkeit und Wärmeleitfähigkeit verbessern oder die Neigung zum Kriechen unter Last verringern. So können wir Teile herstellen, die sowohl im Design als auch im Betrieb erhebliche Verbesserungen ermöglichen (z.B. Kolben- und Führungsringe für Kompressoren).


RULON®
Dieses Fluorpolymer weist außergewöhnliche Eigenschaften auf, die es ermöglichen, kontinuierlich in einem hohen Temperaturbereich (-240 bis +288 °C) eingesetzt zu werden. Weitere Besonderheiten sind Steifigkeit, chemische Beständigkeit und geringe Reibung mit selbstschmierenden Eigenschaften, die es zur idealen Lösung in extremen Anwendungen macht. Die wichtigsten Märkte für RULON® Produkte sind die Automobilindustrie, Eisenbahnen, Schiffbau, Industrie, Landwirtschaft, Chemie, Lebensmittelindustrie und Pharmazie.

RULON® ist eine eingetragene Marke von Saint-Gobain Performance Plastics.

WEITERE MATERIALIEN
Fluorten ist in der Lage, auf Kundenwunsch für spezifische Anwendungen Halbzeuge und fertige technische Komponenten in weiteren Materialien zu entwickeln und herzustellen:

PFA
(Perfluoralkoxy), ein thermoplastisches Material mit außergewöhnlichen Eigenschaften, die mit denen von F10PTFE vergleichbar sind. Das Hauptmerkmal ist, dass es durch Spritzen und Transfer Molding verarbeitet werden kann. Wir verwenden PFA, um technische Komponenten herzustellen und Bauteile für die Chemie auf speziellen Fertigungseinrichtungen zu beschichten.

FEP
Copolymer aus Tetrafluorethylen und Hexafluorpropylen hat ähnliche Eigenschaften wie PFA und wird auch im Spritzguss oder im Transfer Molding verarbeitet.

PVDF
(Polyvinylidenfluorid). Wir produzieren eine breite Palette von Halbzeugen (Rohre, Stäbe, Platten etc.) durch Extrusion und Transfer Molding. Spritzguss auch von großen Abmessungen.

ETFE
(Ethylen-Tetrafluorethylen-Copolymer) Thermoplastisches Material wie PFA, aber mit geringerer thermischer und chemischer Beständigkeit. Die mechanischen Eigenschaften, insbesondere Härte und Abriebfestigkeit, sind dagegen deutlich höher als die der oben genannten Materialien. Tefzel® wird hauptsächlich in der elektrotechnischen und elektromechanischen Industrie eingesetzt. Aufgrund seiner Abriebfestigkeit wird es auch in Beschichtungen für Ventile und Armaturen mit hohen chemischen und mechanischen Eigenschaften eingesetzt.

PCTFE
(Polychlortrifluorethylen). Mit zunehmender Häufigkeit, insbesondere in der Kryogentechnik, produzieren wir eine immer breitere Palette von Halbzeugen und Fertigprodukten. Die Herstellung von Platten, Stäben und Rohren erfordert definierte Bearbeitungszyklen und den Einsatz speziell konstruierter und hergestellter Maschinen und Werkzeuge.

GEÄTZTES PTFE
Fluorten verfügt über eine moderne PTFE-Ätzanlage, die den strengsten Umweltschutzvorschriften entspricht. Einmal geätzt, sind die F10PTFE Produkte bereit für eine Verklebung mit anderen Bauteilen.